Blattgemüse: Spinat, Salate

Zu den grünen Blattgemüsen zählen unter anderem Salate wie Kopf- und Eichblattsalat, Pflücksalat, Feldsalat und Rucola, alle Asia-Salate und Zichorien (von alledem auch die roten Sorten!), Kohlarten, Spinat und Mangold, Portulak, der asiatische Pak Choi und natürlich Wildkräuter (werden im Kapitel Kräuter behandelt) wie Brennnessel und Löwenzahn.

Kohl

Seit Jahrhunderten haben Bauern von Blattgemüse gelebt. Auch wenn heute die Palette an Nahrungsmitteln groß ist, sollten Sie auf diese Gemüseart nicht verzichten. Denn Kohl ist kalorienarm - nur 20 kcal pro 80 Gramm - und noch dazu reich an Ballaststoffen. Diese Kombination ist ideal zum Abnehmen und beeinflusst positiv den Blutzuckerspiegel. Auch die GL ist gering, womit Kohl zum Nahrungsmittel mit Wunderwirkung wird.

Wenn Sie ihn richtig zubereiten, wird beispielsweise eine Kohlsuppe zu einem köstlichen Leckerbissen. Kohl ist nicht nur für die Figur gut, sondern insbesondere Rotkohl ist noch dazu reich an Vitamin C und senkt damit das Diabetesrisiko. Durch die vielen Pflanzenfarbstoffe Anthocyane wird zudem die Insulinproduktion gesteigert und somit der Blutzuckerspiegel gesenkt.

Wenn Sie Kohl mit Essig abschmecken, bekommt er einen ganz besondern Geschmack und verringert zusätzlich noch das GL des Essens. Im Kohl ist auch Sulforaphan enthalten, eine Substanz, die krebsvorbeugend wirkt. Wenn Frauen viel Kohl verzerren, senken sie das Brustkrebsrisiko um 45 Prozent. Kohl schützt auch vor Lungenkrebs. Auch rohes Sauerkraut besitzt krebshemmende Substanzen. Es sollte aber vor dem Verzehr von zu vielem Salz mit kalten Wasser durch Abspülen befreit werden.

Wenn Sie Kohl zu lange kochen, wird das hitzeempfindliche Vitamin C zerstört. Kohl sollte gedämpft oder mit wenig Wasser in der Pfanne gegart werden. Roh als Salat verspeist, bleibt das Vitamin C erhalten.

Durch zu lange Lagerung im Kühlschrank erhöht sich sein Geruch, den Sie mit einem Teelöffel Essig während des Garens aber mildern können.

Köstlichkeiten mit Kohl

Krautsalat schmeckt immer gut; dünn geschnitten oder gehackt, macht sich Kohl gut im Kartoffelpüree oder Kohl angebraten, schmeckt er gut zum Steak. Rotkohl kann mit Äpfeln, Walnüssen und Rotwein geschmort werden. Kohl kann auch als Ersatz für Salatblätter geraspelt werden und schmeckt so gut zu belegten Brot oder Brötchen.
Eine ideale Portion besteht aus 80 Gramm. Aber da Kohl nährreich und kaloriearm ist, können Sie auch etwas mehr von ihm essen.

Spinat
Spinat-Esser leben gesünder. Wer viel von diesem Blattgemüse oder einem anderen grünen Gemüse ißt, wird seltener Diabetiker, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder gar an Krebs leiden. ➔ Spinat